Regenbogenbrücke

Steh nicht an meinem Grab und weine.
Ich bin nicht dort. Ich schlafe nicht.

Ich bin wie tausend Winde, die wehen.
Ich bin das diamantene Glitzern des Schnees.
Ich bin das Sonnenlicht aus reifendem Korn.
Ich bin der sanfte Herbstregen.
Wenn Du aufwachst in des Morgens Stille, bin ich der flinke Flügelschlag friedlicher Vögel im kreisenden Flug.

Ich bin der milde Stern, der in der Nacht leuchtet.
Stehe nicht an meinem Grab und weine.
Ich bin nicht dort. Ich bin nicht tot."

(Anonymes Zitat aus: Penelope Smith, Gespräche mit Tieren.)


Der schon betagte Kater wurde in BFH beim Netto gefunden und ins Tierheim gebracht. Er ist tätowiert, Besitzer konnten wir keine finden. So wie er sich bei uns benimmt hört er sehr schlecht oder ist ganz taub

Ozzy wurde am 4/11 an einer Futterstelle in Offenau eingefangen
scheuer wilder Kater, der sich an Menschen langsam gewöhnen muss

An einer Stelle wo Katzen gefüttert wurden sich aber unkontrolliert vermehren konnten haben wir begonnen ab dem 1. Februar die Tiere einzufangen und zu kastrieren.
Dieser Kater kam am 5.2.2020 zu uns
Diavolo - männlich - getigert weiß

Die drei Zwergkaninchen Cookie, Flitzer und Flocke wurden Anfang Dezember bei uns abgegeben. Alle drei lebten getrennt voneinander alleine in Käfigen. Flocke ist männlich kastriert.


Fly, Floh, Fen, Fire, Faulin, Fiesta kommen aus einer unkontrollierten Vermehrung in Gemmingen wo ca. 35 Katzen gefüttert aber nicht kastriert wurden. Die erwachsenen scheuen Katzen werden dort wieder zurückgesetzt, bei die jüngeren Katzen wurden wir gebeten diese bei uns aufzunehmen.
Floh ist ca. 15/8/2019 geboren, die anderen fünf Katzen sind ca. Mai 2019 geboren, sehr dünn und in einem erbarmungswürdigen Allgemeinzustand.
Sie haben leichten Schnupfen und wurden mit einem Antibiotikum behandelt. Wir versuchen nun nach und nach ihr Vertrauen zu gewinnen und suchen dann schöne Plätze, wo sie endlich genug zu essen haben und man sich um sie kümmert.

Fly, Floh, Fen, Fire, Faulin, Fiesta kommen aus einer unkontrollierten Vermehrung in Gemmingen wo ca 35 Katzen gefüttert aber nicht kastriert wurden. Die erwachsenen scheuen Katzen werden dort wider zurückgesetzt, bei die jüngeren Katzen wurden wir gebeten diese ´bei uns aufzunehmen.
Floh ist ca 15/8/2019 geboren, die anderen fünf Katzen sind ca. Mai 2019 geboren, sehr dünn und in einem erbarmungswürdigen Allgemeinzustand.
Sie haben leichten Schnupfen und wurden mit einem Antibiotikum behandelt. Wir versuchen nun nach und nach ihr Vertrauen zu gewinnen und suchen dann schöne Plätze, wo sie endlich genug zu essen haben und man sich um sie kümmert.

Fly, Floh, Fen, Fire, Faulin, Fiesta kommen aus einer unkontrollierten Vermehrung in Gemmingen wo ca 35 Katzen gefüttert aber nicht kastriert wurden. Die erwachsenen scheuen Katzen werden dort wider zurückgesetzt, bei die jüngeren Katzen wurden wir gebeten diese ´bei uns aufzunehmen.
Floh ist ca 15/8/2019 geboren, die anderen fünf Katzen sind ca. Mai 2019 geboren, sehr dünn und in einem erbarmungswürdigen Allgemeinzustand.
Sie haben leichten Schnupfen und wurden mit einem Antibiotikum behandelt. Wir versuchen nun nach und nach ihr Vertrauen zu gewinnen und suchen dann schöne Plätze, wo sie endlich genug zu essen haben und man sich um sie kümmert.

Fly, Floh, Fen, Fire, Faulin, Fiesta kommen aus einer unkontrollierten Vermehrung in Gemmingen wo ca 35 Katzen gefüttert aber nicht kastriert wurden. Die erwachsenen scheuen Katzen werden dort wider zurückgesetzt, bei die jüngeren Katzen wurden wir gebeten diese ´bei uns aufzunehmen.
Floh ist ca 15/8/2019 geboren, die anderen fünf Katzen sind ca. Mai 2019 geboren, sehr dünn und in einem erbarmungswürdigen Allgemeinzustand.
Sie haben leichten Schnupfen und wurden mit einem Antibiotikum behandelt. Wir versuchen nun nach und nach ihr Vertrauen zu gewinnen und suchen dann schöne Plätze, wo sie endlich genug zu essen haben und man sich um sie kümmert.

Stig ist das sechste Kind, das in Möckmühl eingefangen wurde, wo sie ihre Mutter in einem Kellerschacht geboren hat. Er kam als Nachzügler zu den ABBA Kindern ins Tierheim.

Seine Geschwister sind:
Agnetha
Frida (Anni Frid)
Benny
Björn
Michael

Asil wurde wegen Zeitmangel abgegeben. Er stammt ehemals aus einer Rottweilerzucht in Bayern und verbrachte die ersten sechs Jahre im Zwinger und musste das Gelände beschützen. Von dort aus wurde er in eine Wohnung geholt wo er ein Jahr mit einem kleinen Mixrüden lebte. Danach kam er ins Tierheim.  Er läuft gut an der Leine,  schaut immer wieder nach hinten ob alles ok ist und sucht sich seine Menschen aus. Er ist verschmust, sehr anhänglich, kann halbtags alleine bleiben und kennt das fahren im Auto.  Katzen mag er gar nicht, mit anderen Hunden ist er gut verträglich. 
Asil war 6 Wochen lang vermittelt und kam zurück, da er seine Menschen und sein Zuhause gegenüber anderen Menschen beschützt hat.

Freya kam am 27/8 ins Tierheim, da das Partnertier verstorben ist.
Sie ist weiß schwarz gezeichnet, ein Löwenköpfchen und 2011 geboren

An einem Gartengrundstück außerhalb der Ortschaft von Langenbrettach finden sich immer wieder Katzen ein, die sich dort vermehren. Dort wurde am 1/2/2020 der schwarze Kater eingefangen

Sam ist ein ganz armer kleiner Kerl. Die ersten drei Jahre seines Lebens verbrachte er bei einem Mann, wo er häufig geschlagen wurde und noch lange Zeit bei den Zweitbesitzern Angst vor der Hand hatte. Dort war anfangs alles in Ordnung, nun konnte die Besitzerin oft gar nicht mehr mit ihm spazieren gehen, so dass er in die Wohnung machen musste und wurde daraufhin im Tierheim von der Tochter abgegeben.
Sam ist am 14/10/2007 geboren, kennt keine Kinder und hatte außer mit dem Hund im gleichen Haus keinen Umgang mit anderen Hunden. Vor großen Hunden hat er Angst, bei kleinen Hunden bellt er. Sam ist sehr ruhig, kennt das Fahren im Auto und apportiert gerne seinen kleinen Ball. Wenn Besuch kommt bellt Sam und wurde daraufhin weggesperrt und durfte später zu dem Besuch hin und schnüffeln. Angst hat er nach wie vor vor sich schnell auf ihn zu bewegenden Händen, da schnappt er auch und bei Gewitter. Zu Essen bekam er Frolic und Essen vom Tisch; auf einem Auge ist Sam ganz blind.

Für Sam suchen wir Menschen, die schon einmal einen Hund hatten, anfangs zuhause sind und ihm Zeit zum Eingewöhnen geben.

Im Tierheim saß er schon am zweiten Tag auf dem Schoß und hat mit der Nase unter die Hand gestupst um am Hals und Kopf gestreichelt zu werden. Woanders möchte er auch nicht angefasst werden.

Helfen als Sponsor

Blickpunkt Tier

Blickpunkt TierHier die Ausgabe 22 der Blickpunkt Tier zum Download
(Größe 4,7 MB, PDF-Format)

Anmeldung